Unternehmer werden

Gründen

Am Anfang steht eine Idee...

Ein Unternehmen zu gründen ist keine leichte Aufgabe. Insbesondere zu Beginn gilt es viele Hürden zu meistern und Angelegenheiten zu organisieren, um ein Unternehmen erfolgreich aufzubauen. Die damit verbundene Arbeit liegt oft nur bei einer/m einzelnen GründerIn, möglicherweise Ihnen. Durch entsprechende Information vor der Gründung können viele Risiken erkannt, eingeschränkt oder gar beseitigt werden. Um Ihnen den Start in dieser speziellen Phase zu erleichtern wurde das Zentrum für angewandte Technologie ins Leben gerufen.

Das Zentrum für angewandte Technologie ist in der Lage, gemeinsam mit einem ausgesuchten Netzwerk an Spezialisten, Sie in allen unternehmensrelevanten Bereichen zu unterstützen, über die Hürden der Unternehmensgründung hinwegzuhelfen und Ihr Unternehmen in ein solides Wachstum zu führen.

“HERAUSFORDERUNG: UNTERNEHMENSGRÜNDUNG. IHR PARTNER: ZENTRUM FÜR ANGEWANDTE TECHNOLOGIE.”

Zentrum für angewandte Technologie.
Startplattform für High-Tech Unternehmen.

Das Zentrum für angewandte Technologie wurde 1999 als erstes universitäres Spin-off Center in Österreich gegründet. Mit seinem Sitz in unmittelbarer Nähe zur Montanuniversität Leoben ist das Hauptaugenmerk auf ForscherInnen und innovative Persönlichkeiten aus dem Umfeld der Universität gerichtet. Gerade die Kompetenzen und das vielschichtige Netzwerk der Montanuniversität im Bereich von Werkstoffen und deren Anwendungen haben jedoch zahlreiche ProjekträgerInnen veranlasst, sich auch aus Regionen außerhalb Leobens hier anzusiedeln und ihren Start in die Selbstständigkeit mit Hilfe des ZAT in Angriff zu nehmen.


Gemeinsam mit den Gesellschaftern, der Montanuniversität und der Stadtgemeinde Leoben, ist es dem ZAT gelungen mehr als 70 Gründungsprojekte zu iniitieren und zu betreuen – und diese von einem erfolgreichen Start in ein solides Wachstum zu führen.

Zentrum für angewandte Technologie.
Die Aufnahmekriterien.

Ein gut ausgearbeiteter Businesskonzept ist die Eintrittskarte in das ZAT. Selbstverständlich werden Sie bei der Erstellung von unseren Experten unterstützt. Folgende Voraussetzungen müssen Sie erfüllen, um als KanditatIn in das Zentrum aufgenommen zu werden:

Akademischer Hintergrund

Mindestens ein Mitglied des Gründerteams ist AkademikerIn: Alumni, universitäre MitarbeiterInnen oder Studierende kurz vor Studienabschluss.

Innovative Geschäftsidee

  • Neugründeungsvorhaben
  • Forschungsbasierte Produkt- oder Dienstleistungsidee
  • Technische Machbarkeit
  • Wirtschaftliches Umsetzungspotential

Gründung in der Obersteiermark

  • Stärkung der Technologieszene in der Region
  • Schaffung hochwertiger Arbeitsplätze in der Region GründerInnen

GründerInnen

  • Gründungsabsicht
  • Motivation und Einsatzbereitschaft
  • Bedarf an Förderung und Unterstützung durch das Zentrum für angewandte Technologie

Zentrum für angewandte Technologie.
Das Förderportfolio.

Das Zentrum für angewandte Technologie fördert Einzelpersonen oder Teams mit innovativen Projekten, die einen fachlichen Nahbezug zur Montanuniversität aufweisen durch:

Beratung und Coaching

  • Evaluierung der Geschäftsidee
  • Unterstützung bei der Businessplan-Erstellung
  • Individuelle Begleitung durch ExpertInnen
  • Umfassendes Schulungsprogramm

Infrastruktur und Büro

  • Moderne Büroräumlichkeiten und Fertigungsflächen
  • Zugang zur Forschungsinfrastruktur der Montanuniversität

Finanzierung und Förderung

  • Projektbezogene Förderung
  • Untersützung in Sachen Förderung und Unternehmensfinanzierung

Netzwerk und Know-how

  • Zugang zu einem umfassenden wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Expertennetzwerk – Individuelle MentorInnen auf Projektebene
  • Plattform zum Austausch mit GründerInnen

Der Businessplan hat für die erfolgreiche Entwicklung junger Technologieunternehmen eine große Bedeutung. Zum einen als internes Strategiepapier und Kontrollinstrument für den Unternehmer – zum anderen als Visitenkarte für Verhandlungen mit Kapitalgebern.

In solch einem Businessplan sind detailliert das unternehmerische und technologische Gesamtkonzept, das wirtschaftliche Umfeld, die gesetzten Ziele sowie die benötigten finanziellen und personellen Mittel beschrieben. Der Businessplan zwingt Sie, Ihre Geschäftsidee systematisch zu durchdenken, deckt Wissenslücken auf, verlangt Entscheidungen und fördert daher strukturiertes und fokussiertes Vorgehen. Insofern ist die Businessplan-Erstellung ein wichtiges Instrument bei der Gründung eines Unternehmens. Probleme und Fallstricke werden frühzeitig erkannt und können umgangen werden.

Das Aufnahmeboard ist das entscheidende Gremium, das, basierend auf dem Businessplan und der Präsentation der Geschäftsidee durch die Gründer, die Projekte zur Aufnahme in das ZAT empfiehlt. Es setzt sich aus Experten öffentlicher Institutionen und Bankenvertretern zusammen, die bereits jahrelange Erfahrung mit der Bewertung und Beurteilung von Gründungsideen und Geschäftskonzepten haben.

Zentrum für angewandte Technologie.
Kompetenz für die Zukunft.

Auf Aus- und Weiterbildung in den unternehmensrelevanten Bereichen wird im ZAT besonders Wert gelegt. Neben dem Coachingprozess und den Halbjahrespräsentationen dienen laufend stattfindende Schulungen einer individuell zusammengestellten Wissensvermittlung, die auf die Bedürfnisse der GründerInnen und UnternehmerInnen abgestimmt ist.

Eine wesentliche Rolle spielen auch die monatlichen Jour fixe, zu denen auch die Alumnis geladen sind, die wiederum praxisnah berichten können und so für einen lebendigen Erfahrungsaustausch zwischen den GründerInnen und UnternehmerInnen sorgen.

Ergänzt wird dieser Erfahrungsaustausch durch Kamingespräche, zu denen etablierte, erfolgreiche und bekannte Unternehmer eingeladen werden, ihren persönlichen Werdegang mit allen Höhen und Tiefen zu schildern.

Ziel des Blockseminars ist es, den Studentinnen und Studenten sowohl theoretisch fundiertes Wissen als auch praxisrelevante Kenntnisse zur Entwicklung innovativer Produkte zu vermitteln.

In dieser interdisziplinären Lehrveranstaltung werden ein systematischer Überblick über strategische Ansätze sowie wesentliche Methoden für eine erfolgreiche Produktentwicklung vorgestellt. Das Seminar ist besonders für Studierende geeignet, die bereits eine Produkt- oder Dienstleistungsidee haben und diese in einen Businessplan überführen wollen sowie für alle, die sich praxisnahes Know-how im Bereich der Produktentwicklung aneignen wollen.

  • Innovationsmanagement und Kreativitätstechniken
  • Marktanalyse, Kundennutzen
  • Intellectual Property – Produkt / Dienstleistung
  • Vertrieb
  •  Umsetzungs- und Ressourcenplanung = Businessplan

Das Seminar richtet sich primär als anrechenbares Freifach an Studenten und Forscher der Montanuniversität Leoben.

Ansprechpartner:

O.Univ.-Prof. O’Leary
DI Teresa Riedenbauer
DI Jürgen Löschnauer

Menü schließen